GRIESPLATZZEICHNEN



Sprache: Deutsch
Einführung in: Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Englisch, Farsi, Französisch, Spanisch, Türkisch
142 Seiten

Haus der Architektur
, Graz, 2016
ISBN 978-3-901174-80-3
Preis: Euro 10


Herausgegeben von: Adina F. Camhy, Robin Klengel, Coline Robin, Markus Waitschacher

Eine Stadt ist mehr als eine Ansammlung von Häusern und Straßen. Sie entsteht in den Augen der Menschen, die in ihr wohnen und ist voller Bedeutungen, Erinnerungen, Bilder und Geschichten. Die Orte einer Stadt können daher – je nach Blickwinkel – ganz unterschiedlich aussehen. Ein und derselbe Ort kann als Angstraum oder Lieblings-Platz empfunden werden; er kann wichtig sein oder unbedeutend; er kann mit Hoffnung oder Verfall verbunden, eine neue Heimat oder Symbol einer verlorenen Vergangenheit sein.

Der Grazer Griesplatz ist ein solcher Raum. Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen kommen hier zusammen. Sie teilen sich diesen Raum, der im Zentrum vieler Lebenswelten steht. Wie schaut der Griesplatz überhaupt aus? Wo fängt er an, wo hört er auf? Welche Dinge sind den Menschen hier wichtig?

Das Projektteam hat im Laufe des Sommers rund 100 subjektive Ansichten des Griesplatzes eingeholt, sog. "Mental Maps", die von Menschen gezeichnet wurden, die sich viel hier aufhalten und über ihre ganz persönlicheLebenswelt am Griesplatz befragt wurden. Davon ausgehend wurde eine Plakatserie gestaltet und eine Publikation mit den Mental Maps und ergänzenden Essays.


GRIESPLATZZEICHNEN ist ein Projekt von < rotor > Zentrum für zeitgenössiche Kunst Graz, beauftragt im Rahmen des Griesviertel-Projekts der Stadt Graz - Stadtbaudirektion.

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


DIE KUNST DES URBANEN HANDELNS/
THE ART OF URBAN INTERVENTION



deutsch/englisch
288 Seiten

Löcker Verlag
, Wien, 2014
ISBN 978-3-85409-702-0
Preis: Euro 29,80


Herausgegeben von: Judith Laister, Margarethe Makovec, Anton Lederer

Mit Beiträgen von:
Luchezar Boyadjiev, Antonio Brizioli, Margit Czenki / Christoph Schäfer, Alexa Förber, Jeanne van Heeswijk, Sabine Hess, Zdena Kolecková / Michal Kolecek, Elke Krasny, Leo Kühberger, Judith Laister, Andreas Lang, Margarethe Makovec / Anton Lederer, Doina Petrescu / Constantin Petcou, Oda Projesi, Elke Rauth / Christoph Laimer, Simone Reis / Bertram Werle, Theater im Bahnhof, Vesna Vukovic, Thomas Wolkinger

Welche Rolle kann, soll und will Kunst auf der Bühne städtischen Wandels spielen? Wer sind die beteiligten AkteurInnen? Wie eigenen sie sich urbanen Raum an? Welche Machtverhältnisse prägen und begrenzen ihre Praktiken? In 18 internationalen Beiträgen aus den Feldern Kunst, Aktivismus, Architektur, Stadtplanung, Stadtforschung und Journalismus wird der Blick auf Strategien, Ambivalenzen und Grenzen emanzipatorischer Stadtpraxis gerichtet. Die AutorInnen skizzieren konkrete Beispiele urbanen Handelns im Spannungsfeld so aktueller Diskurse wie Partizipation, Gouvernementalität, Gentrifizierung, soziale Bewegungen, Migration und Empowerment.
Hier klicken, um das Inhaltsverzeichnis zu sehen

Band 4 der Reihe "Kultur des öffentlichen Raums"
Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


FREIZEICHEN
Künstlerische Interventionen im Kontext jugendlicher Lebenswelten


deutsch
128 Seiten

Archiv der Jugendkulturen Verlag KG
Graz, 2012
ISBN 978-3-943774-08-5
Preis: Euro 15,-


Von 2008 bis 2010 haben KünstlerInnen in 10 steirischen Jugendzentren mit jungen Leuten gearbeitet: In Admont, Bad Aussee, Fürstenfeld, Gratwein, Judenburg, Knittelfeld, Köflach, Mureck, Mürzzuschlag und Stainz. Es entstanden jeweils künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum. Nun liegt eine Publikation mit einer Dokumentation der 10 Projekte und theoretischen Texten vor.
Hier klicken um das Inhaltsverzeichnis zu sehen

FREIZEICHEN ist eine Kooperation von:
< rotor > Verein für zeitgenössische Kunst
Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark
Steirischer Dachverband der Offenen Jugendarbeit

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


ULTRA-RED
Four Protocols for a School of Echoes


englisch/deutsch
47 Seiten

Ultra-red
Graz, 2012
Price: Euro 5,-


Seit drei Jahren legt das internationale Soundkollektiv Ultra-red unter dem Titel „School of Echoes“ den Grundstein für praxisbezogene Initiativen in Sachen demokratische Bildung. Wie alle Untersuchungen von Ultra-red folgt jede einzelne School of Echoes ihrem eigenen Protokoll; einer Anleitung zur Improvisation, die dann im Zuge der Improvisation überarbeitet wird.

Das
Booklet wurde im Rahmen der Ausstellung "ABSOLUTE DEMOCRACY" herausgebracht, die von 29.9.2012 bis 9.2.2013 im < rotor > zu sehen war.
Koproduktion steirischer herbst & < rotor >

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


ANNENVIERTEL! Die Kunst des urbanen Handelns
DOKUMENTATION 2009 - 2012



deutsch
138 Seiten

< rotor >, 2011
Preis: Euro 9,-
vergriffen


Im September 2009 begann die künstlerische Auseinandersetzung mit dem vielfältigsten und internationalsten aller Grazer Stadtteile. Zahlreiche KünstlerInnen, AktivistInnen und BewohnerInnen sind seither aktiv geworden und haben an den verschiedenen Projektmodulen mitgewirkt. Es bot sich immer wieder die Möglichkeit zu erfahren, was andere Menschen bewegt und teilzunehmen an den Veränderungen im Annenviertel.
Die Publikation dokumentiert alle Projektmodule, die zwischen 2009 und 2011 im Rahmen des Projekts "ANNENVIERTEL! Die Kunst des urbanen Handelns" stattgefunden haben: Ausstellungen, Projekte im öffentlichen Raum, Rundgänge, Workshops, Präsentationen, Beteiligungsprojekte, Designtes, die Annenpost, das Viertelradio, Schnitzeljagden, Film und Konferenz.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


BUNTER SAND
ANNENVIERTEL! Die Kunst des urbanen Handelns



DVD, 62 min.
< rotor >, 2010
Kamera, Regie, Schnitt:
Norbert Prettenthaler
Preis: Euro 12,-


Von Mai bis Juli 2010 hat Norbert Prettenthaler Workshops und Beteiligungsprojekte im Zuge des Projekts "Annenviertel! Die Kunst des urbanen Handelns" mit der Kamera begleitet. Gefilmt wurde vor allem im Volksgarten, am Andrä-Platz, im Idlhof, in der Druckerei Alexander Bauer, im Traumwerk, am Marienplatz und im < rotor >. Aus dem umfangreichen Material ist der 62-minütige Dokumentarfilm "Bunter Sand" entstanden, der das künstlerische Engagement und die kulturelle Neugier von Menschen aus dem Annenviertel wiedergibt. Wie arbeiten Kulturschaffende mit Menschen vor Ort zusammen? Wie wird Zusammenleben in Vielfalt organisiert? Wer redet mit bei Veränderungen im Viertel? Das sind einige der Fragen, die bei den künstlerischen Projekten aufgeworfen wurden und die im Film erfahrbar werden.

Der Film "Bunter Sand" wurde unterstützt von: Cinestyria Filmkunst, Stadtbaudirektion - Stadtteilmanagement Annenviertel, steirischer herbst, Programm Kultur der Europäischen Union, Bezirksrat Lend, Bezirksrat Gries

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


DA, WO VIELE HÖHLEN SIND
Postkartenedition von Nasan Tur



12 Postkarten in Kartonbox
Preis: Euro 15,-


12-teilige Postkartenserie von Nasan Tur. Entstanden in Zusammenarbeit mit Jugendlichen des JUKO Köflach im Rahmen des Kooperationsprojekts FREIZEICHEN.

Köflach. Was ist das überhaupt für ein Ort?
Was geschieht dort und ist geschehen, welche Geschichten verbergen sich hinter den Mauern und Gärten, welche Erlebnisse verbindet man mit dieser Stadt?
Der Ort, in dem man lebt. Die Heimat, an die man sich erinnert. Die Menschen, die man kennt.
Und doch verbirgt jede noch so bekannte Ecke, beruhend auf individuellen Erinnerungen, ganz eigene Vermächtnisse. Das Projekt verweist nicht nur auf längst vergessene Höhlen, es durchleuchtet sie und legt sie frei. Das Unscheinbare beginnt an Bedeutung. Geschichten werden erzählt.
Köflach - da, wo viele Höhlen sind.


per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


LAND OF HUMAN RIGHTS
Artistic Analyses and Visions of the Human Rights Situation in Europe



englisch/deutsch
256 Seiten
Revolver Publishing by VVV, Berlin, 2009
ISBN: 978-3-86895-028-1
Preis: Euro 19,-

herausgegeben von: Margarethe Makovec, Anton Lederer

Beiträge aus künstlerischen Perspektiven zur Diskussion rund um Menschenrechte. Auch in Europa stellen sich in vielen Bereichen Menschenrechtsfragen täglich aufs Neue. Es lohnt sich, Bescheid zu wissen, um verstärkt im Sinne der eigenen Rechte und der Rechte anderer argumentieren zu können.

Zusammenfassende Publikation zur Ausstellungsserie "Künstlerische Analysen und Visionen zur Situation der Menschenrechte in Europa.", die im Rahmen des Langzeitprojekts "Land of Human Rights", im Zeitraum von Ende November 2007 bis Ende März 2009 im < rotor > stattgefunden hat.


per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


LAND OF HUMAN RIGHTS
Artistic and Activist Strategies of Making Human Rights Visible



englisch
175 Seiten
Revolver Publishing by VVV, Berlin, 2009
ISBN: 978-3-86895-029-8
Preis: Euro 19,-

herausgegeben von: Laila Huber, Judith Laister, Anton Lederer, Margarethe Makovec, Oliver Ressler

mit Beiträgen von: Wolf-Dieter Narr; Judith Laister; Corinna Milborn; Dieter Behr und Lisa Bolyos; Spitou Mendy; Laila Huber; Araba Evelyn Johnston-Arthur; Rubia Salgado; Josip Rotar; Margarethe Makovec & Anton Lederer; Kolya Abramsky; Alex Foti; Fanny Castel; Teodor Celakoski and Tomislav Domes; Oliver Ressler; Jens Kastner; Dmitry Vilensky and Thomas Campbell; Nomeda & Gediminas Urbonas; Joanna Erbel and Adam Ostolski; Jean Pierre le Nestour

In einer Welt der Bilder ist Sichtbarkeit zur politischen Notwendigkeit geworden. Wer gesellschaftliche Veränderungen bewirken will, muss nicht nur gehört, sondern auch gesehen werden. Die Machtverhältnisse im kontroversen Raum der sozialen Rechte und Werte sind gekennzeichnet durch Visualisierungsstrategien. Das "Land of Human Rights" verweist auf kein von Grenzen umschlossenes Territorium sondern versteht sich als kollektiver Raum der Menschenwürde, der visionäre Diskurse und Strategien im Zusammenhang mit Menschenrechtsfragen sichtbar machen, bündeln und stärken soll.

Zusammenfassende Publikation zur Konferenz "Künstlerische und aktivistische Strategien zur Sichtbarmachung von Menschenrechten", die im Rahmen des Langzeitprojekts "Land of Human Rights" im Theater im Bahnhof von Freitag, 30. November - Samstag, 1. Dezember 2007 stattgefunden hat.


per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


CHAIRS TO SHARE



DVD
< rotor > / Afro-Asiatisches Institut / steirischer herbst, 2009
Preis: Euro 5,-

Am 4. Oktober 2008 fand am Grazer Tummelplatz eine mehrstündige Aktion statt. Der Kopenhagener Künstler Khaled D. Ramadan und der Grazer Stadtsoziologe und Künstler Joachim Hainzl luden PassantInnen zur Rast auf 20 bereitgestellte Stühle ein. Der Grazer Filmemacher Nobert Prettenthaler begleitete sie.
Eine Reflexion über Sitzmöbel im urbanen Raum.

Teil des Projekts „WIE DU MIR – Gegenbilder für transkulturelles Denken und Handeln“ im steirischen herbst 2008. In Kooperation mit Chamber of Public Secrets, Kopenhagen

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Because it´s like that now, it won´t stay that way
[Da es so ist, bleibt es nicht so]

englisch/polnisch
Galeria Arsenał, 2009
Preis: Euro 4,-


Katalog der Ausstellung "Because it´s like that now, it won´t stay that way/ Ponieważ jest, tak nie zostanie" in der Galeria Arsenał in Białystok, Polen (13.02 - 15.03.2009).

Gesellschaftsordnungen sind endlich. Was heute als die beste aller Formen des Zusammenlebens erscheint, mag schon morgen korrumpiert sein und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Ablöse durch eine neue Ordnung erfolgt. Zugleich ist damit natürlich der Auftrag verbunden, für die neue, kommende, hoffentlich bessere Ordnung zu arbeiten. Geschichte wird kontinuierlich neu konstruiert durch den gegenwärtigen Umgang und durch neuerliche Interpretationsversuche. Es gibt genug Bedarf, diese Geschichtskonstruktionen mit den Mitteln der Kunst kritisch zu analysieren, vor allem jene Geschichtskapitel, die zu recht als unaufgearbeitet bezeichnet werden.


KünstlerInnen: Anna Jermolaewa, Leopold Kessler, Martin Krenn, G.R.A.M., Maruša Sagadin / Michael Hiesmair, Michael Blum, Oliver Ressler, Isa Rosenberger, Franz Kapfer, Jun Yang, Lisl Ponger.

Kuratoren: Margarethe Makovec, Anton Lederer

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Magazin Decision Maker
Art Reclaims Foreign Affairs


englisch
< rotor > 2008
Preis: Euro 7,-


Download Decision Maker im pdf-Format (11 MB)


Die erste Nummer des Magazins “Decision Maker” wurde aus Anlass der in Ljubljana stattfindenden Konferenz “New Paradigms, New Models – Culture in the EU External Relations” entwickelt. Neunundvierzig KünstlerInnen aus Europa und darüber hinaus sind der Einladung gefolgt, ein künstlerisches Statement unter dem Motto „Art Reclaims Foreign Affairs“ beizutragen. Es sind zum Teil neu produzierte Arbeiten und zum anderen Teil bereits bestehende Kunstbeiträge, die zeigen, wie stark sich KünstlerInnen mit dem Bereich der Außenbeziehungen befassen.

KünstlerInnen: bankleer, Ursula Biemann, Erik Binder, Blue Noses, Luchezar Boyadjiev, Bulgarian-Romanian Union, Banu Cennetoglu, Anders Eiebakke, Miklos Erhardt, Extrastruggle, Fadaiat, Freee, Petra Gerschner, Goll& Nielsen, G.R.A.M., Het Blauwe Huis, Šejla Kameric, Hassan Khan, Olga Kisseleva, Aleksander Komarov, Kurt & Plasto, Runo Lagomarsino, Damian Le Bas, Yuri Leiderman, Armando Lulaj, Dren Maliqi, Anetta Mona Chisa, Eléonore de Montesquiou, Vlad Nanca, Roman Ondak, Tanja Ostojic, Maria Papadimitriou, Dan Perjovschi, Tadej Pogacar, Nada Prlja, Aleksander Raevski, Khaled D. Ramadan, Lala Rašcic, Mario Rizzi, R.E.P. group, Oliver Ressler, Erzen Shkololli, Škart, Ron Sluik, son:DA, Mladen Stilinovic, Dmitry Vilensky / Chto Delat?, Vangelis Vlahos, Jun Yang

Ein Projekt von < rotor > association for contemporary art, Graz, Austria. Beauftragt vom Ministry of Foreign Affairs of the Republic of Slovenia (Division for International Cultural Relations) und unterstützt vom Österrreichischen Kulturforum in Ljubljana.


per mail anfordern


Erratum S.38:
G.R.A.M., "Wenn der Tito stirbt", 2006
Part of the exhibition „Wenn der Tito stirbt“, Pavelhaus, Laafeld, steirischer herbst 2006

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Mein Land

Autor: Michael Blum
deutsch
96 Seiten
UNRAST Verlag, Münster, 2008
ISBN-13: 978-3-89771-478-6
Preis: Euro 9,80,-


Im Zuge der Ausstellung "Land of Human Rights. An der Grenze des Denkbaren" ist das Buch "Mein Land" von Michael Blum erschienen, eine Sammlung von rund einhundert komprimierten Texten über Abschiebungsfälle in Europa. Ausgehend von den täglichen Berichten über Abschiebungen von Menschen ohne Aufenthaltsbewilligung entwickelt Michael Blum eine abschreckende Litanei der im Namen von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie erlittenen Schicksale und zerstörten Leben.

Mein Land entstand in Zusammenarbeit mit der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik.

Anfordern bei UNRAST Verlag

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Balkan Konsulat

englisch
128 Seiten
Revolver, Frankfurt, 2006
ISBN: 3-86588-230-7
Preis: Euro 19,-


Das Buch zur gleichnamigen Ausstellungsserie (2002-2003) mit Beiträgen aus Belgrad, St. Petersburg, Prag, Istanbul, Budapest und Sarajevo.
Das Balkan Konsulat agierte nicht im diplomatischen Sinn sondern war als Ausstellungsprojekt konzipiert, im Rahmen dessen KuratorInnen aus 6 Städten eingeladen waren, Präsentationen relevanter künstlerischer Positionen
aus eben diesen Städten zu entwickeln.

Textbeiträge von: Judit Angel, Lejla Hodzic, Michal Kolecek, Basak Senova / Erden Kosova, Olesja Turkina, Stevan Vukovic u.a.

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Hot Testing

englisch
16 Seiten
< rotor > / EXIT 2005
Preis: Euro 1,50


Broschüre zur Ausstellung in der Galerie EXIT in Peje, Kosovo.
Hot Testing. Etwas auf den Prüfstand stellen. Und als solcher kann eine Ausstellung im Kosovo durchaus betrachtet werden. Kontextverschiebung. Was bedeutet ein Kunstwerk, dass in österreichischer Umgebung „einwandfrei“ funktioniert in der Umgebung Kosovo?

KünstlerInnen: Cooks of Grind, Kurt&Plasto, Andreas Leikauf, David Moises, Monochrom, Ivan Moudov, Nebojsa Seric Soba, The Blue Noses Group

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Hey Europe!

deutsch/english
16 Seiten
< rotor > 2005
Preis: Euro 1,50


Das Kunstprogramm zur internationalen Konferenz
Geist&Gegenwart. Pfingst-Dialog Steiermark 2005
Schloss Seggau, Österreich.
In das Programm von „Hey Europe!“ sind vierzehn KünstlerInnen und Gruppen involviert, deren Beiträge als Kommentare zur ständigen „Entdeckung Europas“ verstanden werden sollen.

KünstlerInnen: Erik Binder, Christian Eisenberger, Alen Floricic, Sejla Kameric, Kunst-fu, Kurt&Plasto, Athanasia Kyriakakos, Vladimir Nikolic, Dan Perjovschi, Oliver Ressler & David Thorne, Erzen Shkololli, Mladen Stilinovic, Version, Sislej Xhafa

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


We are what we are

english
40 Seiten
< rotor > / / uni-T , 2004
Preis: Euro 3,50


We are what we are. Aspects of Roma Life in Contemporary Art.
Katalog zur gleichnamigen Ausstellung.
Die von den KünstlerInnen thematisierten kulturellen Erscheinungsformen aus dem Spektrum europäischer Roma sind in ihrer Fülle überraschend und stehen dem öffentlichen Eindruck von dem, was Roma-Sein bedeuten kann entgegen. Fast in allen Ländern wird die öffentliche Meinung zu Roma in wenigen Klischees zusammengefasst. Die Ausstellung ist als ein Beitrag zu einer differenzierteren Betrachtungsweise konzipiert.

KünstlerInnen: Matei Bejenaru, Michaela Bruckmüller, Pavlina Fichta Cierna, Cosmin Gradinaru, Iosif Kiraly / Mariana Celac / Marius Marcu-Lapadat, Monika Kovacova, Aydan Murtezaoglu, Terez Orsos, Nihad Nino Pusija, Gyöngyi Raczne Kalanyos, Mario Rizzi, Erzen Shkololli, Mladen Stilinovic, Ceija Stojka, Chad Evans Wyatt, Dusan Zahoransky

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


< rotor > 2001

deutsch/english
192 Seiten, 16 seitiger Farbteil
edition selene, Wien, 2002
ISBN: 3-85266-185-4
Preis: Euro 18,60

Das Jahrbuch 2001 von < rotor > association for contemporary art steht im Zeichen der Veränderung der politischen Landschaft Österreichs.
Mehrere Projekte des abgelaufenen Jahres bezogen sich unmittelbar darauf: "andauernder Widerstand gegen Machtverhältnisse", "politischer Einfluß auf den Kunstbetrieb/politischer Einfluß aus dem Kunstbetrieb", "Never Stop the Action". Die im Buch beschriebenen künstlerischen Arbeiten weisen jedoch über den engen nationalen Horizont hinaus auf globalere Problemstellungen.
Und natürlich finden sich im Jahrbuch wieder die interessantesten künstlerischen Statements aus dem südosteuropäischen Teil Europas, mit einem Bulgarien Schwerpunkt.

Textbeiträge von: Iara Boubnova, Ana Devic, Christine Frisinghelli, Herwig Höller, Ilina Koralova, Karin Pernegger, Gerald Raunig, Walter Seidl, Andreas Spiegl u.a.

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Never Stop the Action

Video, VHS, 17 min.
< rotor > / XXkunstkabel / steirisc[:her:]bst, 2001
Preis: Euro 15,-

Film von XXkunstkabel über die Performances und Aktionen des Projekts Never Stop the Action im Steirischen Herbst 2001.

Die öffentliche Stellungnahme hat wieder an Bedeutung gewonnen. Als Gegengewicht zur internetgestützten Informationsgesellschaft und zu unentwirrbaren globalen Kapitalflüssen ist die Präsenz des identifizierbaren Individuums gefragter denn je. Speziell im Osten Europas hat sich die Aktion als eigenständige Kunstform weiterentwickelt; KünstlerInnen aus diesem Teil Europas haben im Umgang mit öffentlichen Auftritten beständige Erfahrung.
Diese Entwicklung wurde und wird durch die Umbrüche in den Gesellschaften angefacht, die immer reichlich Stoff zur künstlerischen Auseinandersetzung liefern. Dazu kommen die Vorzüge des "Mediums", das sich in sehr unmittelbarer Weise an eine Öffentlichkeit richtet und dabei ein hohes Maß an Spontaneität bei gleichzeitiger ökonomischer Überschaubarkeit erlaubt.

KünstlerInnen: Matei Bejenaru, Alexander Brener / Barbara Schurz, Katrina Daschner, Kamera Skura, Yuri Leiderman, Slava Mizin, Ivan Moudov, Tanja Ostojic, Tadej Pogacar und P.A.R.A.S.I.T.E. Museum of Contemporary Art, Nebojsa Seric Soba, Skart

per mail anfordern

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

< rotor > 2000

deutsch/english
168 Seiten, 16 seitiger Farbteil
edition selene, Wien, 2001
ISBN 3-85266-158-7
Preis: Euro 18.60

< rotor > 2000 ist das Jahrbuch von < rotor > association for contemporary art.
AutorInnen aus ganz Europa schreiben über die Projekte des Jahres 2000 und über die involvierten KünstlerInnen. Gemäß der programmatischen Ausrichtung von < rotor > association konzentriert sich das Buch auf Positionen mittel- und vor allem süd-ost-europäischer Kunst.
Zahlreiche Abbildungen vermitteln einen Eindruck von Entwicklungen der Kunst in einer der aufregendsten Zonen Europas.

Textbeiträge von: Reinhard Braun, Boris Buden, Werner Fenz, Sabine Folie, Lejla Hodzic, Herwig Höller, Ilina Koralova, Olena Mikhailovska, Franz Niegelhell, John Peter Nilsson, Gregor Podnar, Oliver Ressler, Werner Schandor, Georg Schöllhammer, Jonas Valatkevicius u.a.

per mail anfordern